Die geheimnisvolle Welt des Harzer Luchses

NOCTURNALIUM

Illustrationen © Jan Philipp Schwarz

Auftraggeber:  Stadt Wernigerode

Konzeption, Gestaltung:  Stella Szenografie

Format:  Ganzjahres-Besuchererlebnis mit verschiedenen Attraktionen rund um den Luchs

Fläche:  550 m² 

 

Projektdetails

Räumlich und thematisch eingebettet in die BERGWELTEN SCHIERKE führt das NOCTURNALIUM in die geheimnisvolle Welt des Luchses und in den nächtlichen Wald. Als immersives Multi-Media-Erlebnis inszeniert, vermittelt ein Besuch alles Wissenswerte über den Harzer Luchs. So werden aktuelle, wissenschaftliche Erkenntnisse über den Luchs, sein Verhalten und seine Lebensräume – familiengerecht aufbereitet – einem breiten Publikum zugänglich. 

 

Begleitet von Waldgeräuschen führt der Prolog den Besucher zur Abenddämmerung in einen herbstlichen Buchenwald. Die Sinne schärfen sich und mit der Verminderung der Sicht wird das Hören und das Tasten umso wichtiger. Angekommen auf einer Waldlichtung ist ein interaktiv aufbereiteter Pick-up als Arbeitsplatz eines Luchsteams inszeniert. 

Die Besucher kommen dem Luchs immer näher und lernen welche Spuren im Wald auf den Luchs hinweisen und die wie sie sich zu anderen Waldtieren unterscheiden. Angekommen beim Luchs lernen sie über Beobachten, Erkennen, Erkunden und Experimentieren, alles über das Aussehen, Sozial-, Jagd- und Fressverhalten und die Sinne des Luchses.

 

Die einzelnen, kulissenartig inszenierten, Stationen lassen den Besucher in den Lebensraum des Luchses abtauchen und in die Haut eines Luchsforschers schlüpfen.